Laut "Berliner Morgenpost" sollen Erstligaspiele in der Türkei in großem Stil manipuliert worden sein.

Die Drahtzieher agierten angeblich von Deutschland aus, der Kopf der Bande soll aus Berlin stammen. Er war bereits im Wettskandal um den Schiedsrichter Robert Hoyzer in Erscheinung getreten.

Im Zusammenhang mit Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bochum sollen fünf Haftbefehle vollstreckt worden sein.

In dem Verfahren werde insgesamt gegen 100 Tatverdächtige ermittelt. In Deutschland seien hohe Wetten auf die Spiele abgeschlossen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel