Wenn schon Strafe, dann bitte ohne spürbaren Folgen: Getreu diesem Motto will der argentinische Verband den Weltverband FIFA um eine Aufschiebung der Sperre für Nationaltrainer Diego Maradona bitten.

Statt ab dem 15. November soll der Gaucho-Coach erst ab dem 1. Januar 2010 sein Amt für zwei Monate ruhen lassen.

Damit wäre Maradonas Teilnahme an der Auslosung zur WM-Endrunde in Kapstadt sowie die Betreuung der Seleccion beim Trainerduell gegen den Niederländer Johan Cruyff in Barcelona gegen eine Auswahl Kataloniens gewährleistet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel