Rekordweltmeister Brasilien wird seine beiden nächsten Aufgaben in der WM-Qualifikation nur mit zwei Bundesliga-Legionären angehen.

Nationaltrainer Dunga nominierte für die Partien in Venezuela und gegen Kolumbien die Defensivspieler Lucio von Bayern München und Josue vom VfL Wolfsburg.

Diego von Werder Bremen wurde dagegen nicht berücksichtigt, da er in der ersten Partie eine Gelbsperre absitzen müsste. Vergeblich auf eine Einladung warteten diesmal auch der Schalker Rafinha und der Hamburger Alex Silva.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel