Der niederländische Traditionsklub Feyenoord Rotterdam schreibt tiefrote Zahlen.

Der frühere Weltpokalsieger verzeichnet für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Rekordverlust von 16,9 Millionen Euro.

Die Vereinsführung führt das Minus auf die enttäuschenden sportlichen Leistungen, gesunkene TV-Einnahmen, mangelndes Zuschauerinteresse sowie eine Nachzahlung an das Finanzamt zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel