Nach schweren Fan-Ausschreitungen hat das brasilianische Sportgericht den Fußball-Zweitligisten Coritiba FC zur Rekordstrafe von 30 Heimspielen auf neutralem Platz und einer Geldbuße von umgerechnet 240.000 Euro verdonnert.

Als nach einem 1:1 gegen Fluminense Rio de Janeiro im Jahr des 100-jährigen Bestehens der Erstliga-Abstieg festgestanden hatte, waren zahlreiche Coritiba-Fans auf den Platz gestürmt und mit Gegenständen wie Sitzschalen und Kameraständern auf das Schiedsrichtergespann, die Gästespieler und die Polizei losgegangen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel