Glück im Unglück hatte der honduranische Nationaltrainer Reinaldo Rueda bei einem schweren Autounfall in Frankreich.

Der 52 Jahre alte Kolumbianer überschlug sich nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug mehrmals mit seinem PKW auf der Autobahn nahe der ostfranzösische Stadt Annecy.

"Gott sei Dank bin ich mit leichteren Verletzungen davon gekommen. Das war schon eine sehr gefährliche Situation", sagte der Coach des WM-Teilnehmers.

Auch die beiden anderen Insassen kamen mit leichteren Verletzungen davon.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel