Der Fußball-Weltverband FIFA hat den Fairplay-Preis 2009 posthum an Sir Bobby Robson vergeben. Robsons Witwe Lady Elsie nahm die Auszeichnung am Montag im Rahmen der World Player Gala im Kongresshaus von Zürich entgegen.

Robson war im Juli nach jahrelangem Krebsleiden gestorben. Als Spieler absolvierte Robson 20 Länderspiele und nahm 1958 an der WM in Schweden teil.

Als Trainer rückte er in seiner Zeit bei Ipswich Town (1969 bis 1982) ins Rampenlicht. 1978 gewann der Provinzverein den FA-Cup, 1981 dann den UEFA-Cup.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel