Nach elf Jahren Streit und einer gerichtlichen Auseinandersetzung haben die brasilianischen Idole Zico und Romario Frieden geschlossen.

Bei der von Zico initiierten Benefizpartie "Spiel der Stars" liefen die beiden Ballkünstler vor 73.000 Zuschauern im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro Arm in Arm aufs Spielfeld und zauberten erstmalig Seite an Seite.

Der Disput hatte im Vorfeld der WM-Endrunde 1998 begonnen, als Romario kurz vor dem Turnier in Frankreich wegen mangelnder Fitness nach einer Muskelverletzung aus dem Kader gestrichen wurde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel