Einen konsequenten Zeugenschutz fordert die Anti-Korruptions-Einheit der UEFA im Kampf gegen kriminelle Strukturen im internationalen Fußball.

Dies ist laut "Spiegel" Folge des Falles um den offenbar wegen seiner Aussage vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS entlassenen mazedonischen Trainers Nikola Ilievski.

Am 16. Dezember des vergangenen Jahres hatte Nikola Ilievski in Lausanne für die UEFA in einem Manipulationsverfahren aus dem Sommer 2004 gegen den mazedonischen Klub FK Pobeda Prilep ausgesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel