Dramatischer Zwischenfall vor dem Afrika Cup in Angola: Die togolesische Nationalmannschaft wurde an der kongolesisch-angolanischen Grenze von Rebellen überfallen.

Bei der Maschinengewehr-Attacke in der angolanischen Exklave Cabinda wurde nach Angaben des togolesischen Verbandes der Busfahrer erschossen, neun Mitglieder des Teams und der Delegation wurden verletzt.

Nach dem Vorfall will Togo auf die Teilnahme der Afrika-Meisterschaft verzichten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel