Der französische Nationalspieler Thierry Henry wird für sein Handspiel im WM-Qualifikationsspiel gegen Irland nicht bestraft.

Das teilte die FIFA mit. Der Stürmer hatte in der Verlängerung des Relegations-Rückspiels Frankreichs gegen Irland am 18. November durch ein Handspiel das 1:1 von William Gallas eingeleitet.

Durch das Unentschieden schaffte die "Equipe tricolore" den Sprung zur WM-Endrunde.

Nach dem offenkundigen Regelverstoß des 32-Jährigen hatte es internationale Proteste und zahlreiche Forderungen nach einem Nachholspiel gegeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel