Titelverteidiger Ägypten ist Ghana beim Afrika-Cup ins Finale gefolgt.

Die Pharaonen, für die der Dortmunder Profi Mohamed Zidan die Vorentscheidung besorgte, setzten sich im brisanten Halbfinale mit 4:0 gegen überharte Algerier durch, die drei Spieler durch Platzverweise verloren.

Bei der Begegnung zwischen Rekordsieger Ägypten und WM-Teilnehmer Algerien blieben die befürchteten Krawalle unter den Fans zumindest bis zum Abpfiff aus. Im November war es rund um die entscheidenden WM-Qualifikationsbegegnungen zwsichen den beiden Teams noch zu schweren Ausschreitungen gekommen, bei denen 18 Menschen ums Leben kamen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel