Am Attentat auf den paraguayanischen Nationalspieler Salvador Cabanas sollen drei Polizisten als Mittäter beteiligt sein.

Das teilte der Informationsminister Mexikos mit. Demnach sollen die drei Offiziere, darunter ein Kommandeur, die beiden Hauptverdächtigen begleitet haben.

Dies geht aus dem Überwachungsvideo der Bar hervor, in der Cabanas Ende Januar in den Kopf geschossen worden war.

Nach der Aussage der Polizisten am Freitag wurde gegen die Verdächtigen Untersuchungshaft beantragt. Darüber hinaus sucht die Polizei allerdings immer noch mit einer landesweiten Fahndung den vermeintlichen Täter und seinen Komplizen.

Der Fußballer befindet sich mittlerweile auf dem Weg der Besserung. Der 29-Jährige konnte bereits das Bett verlassen und hat nach Angaben des Arztes keine Probleme mehr beim Sprechen. Allerdings befindet sich die Kugel immer noch im Kopf.

Die Hintergründe der Tat konnten bisher nicht geklärt werden. Cabanas, der bei America de Mexico spielt und 2007 und 2008 erfolgreichster Torjäger in der Copa Libertadores war, galt als sicherer Kandidat für Paraguays Kader bei der WM-Endrunde in Südafrika.

Bislang lief Cabanas in 45 Länderspielen für die Südamerikaner auf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel