Ruud Gullit ist zum Präsidenten des Bewerbungskomitees der Niederlande und Belgien für die Ausrichtung der WM-Endrunde 2018 oder 2022 ernannt worden.

"Mit seinem Ruf und seiner Ausstrahlung ist er sehr wichtig für unsere Kandidatur", sagte Harry Been als Chef der Bewerbungsgesellschaft: "Gullit hat ein enormes Fußball-Wissen. Bereits bei der WM-Gruppenauslosung in Kapstadt war er ein fantastischer Botschafter."

Gullit hatte 1988 die niederländische Elftal als Kapitän zum Europameister-Titel bei der Endrunde in Deutschland geführt. Der 47-Jährige bestritt insgesamt 66 Länderspiele und erzielte dabei 17 Tore.

Die Entscheidung über die Vergabe der WM 2018 und 2022 fällt im Dezember dieses Jahres.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel