Im Vatikan grassiert das Fußball-Fieber. Am Donnerstag wird die vierte Ausgabe des sogenannten Clericus Cup vorgestellt. 16 Mannschaften aus Seminaristen, Kolleg-Besuchern und jungen Priestern sowie ein Team der Schweizer Garde kämpfen ab dem kommenden Samstag um den Titel.

Die neue vatikanische Meisterschaft wird von Bischof Claudio Paganini, Verantwortlicher für Sport im Vatikan, und vom Präsident des italienischen Fußballverbands (FIGC), Giancarlo Abete, vorgestellt.

Gespielt wird in vier Gruppen mit je vier Mannschaften bis zum Endspiel im Mai. Erstmals hatte die Meisterschaft im Frühjahr 2007 stattgefunden. Favorit ist die Mannschaft Redemptoris Mater, die den Titel in den Jahren 2007 und 2009 erobert hat.

Seminaristen aus den verschiedensten Ländern, darunter Swaziland und Papua-Neuguinea, beteiligen sich an der Meisterschaft. Das Alter der Spieler reicht von 19 bis 57 Jahren. Am Clericus Cup dürfen sich Geistliche der katholischen Universitäten und der Seminare des Raums von Rom beteiligen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel