Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat einen Antrag des Fußball-Verbandes Togos (FTF) abgelehnt, den Einspruch gegen seine Suspendierung vom Afrika-Cup in einer Dringlichkeitssitzung zu behandeln.

Der FTF wollte erreichen, dass Togo an der Auslosung zur Qualifikation für den Afrika-Cup 2012 teilnehmen kann. Der afrikanische Verband (CAF) hatte den FTF nach der Terror-Attacke auf die togoische Nationalmannschaft beim Afrika-Cup im Januar in Angola von den nächsten beiden afrikanischen Kontinental-Turnieren ausgeschlossen, da die Regierung des Landes ihre Nationalmannschaft von der Veranstaltung zurückgezogen hatte.

Togo legte dagegen Einspruch ein. Nach Ansicht des CAS würde eine Nichtteilnahme an der Auslosung nicht zwangsläufig das Aus Togos für den Afrika-Cup 2012 bedeuten, sollte der CAS im Hauptverfahren die Suspendierung Togos aufheben.

Die Organisatoren könnten demnach eine neue Auslosung ansetzen, daher würde Togo kein "irreparabler Schaden" entstehen. Die Auslosung findet am 20. Februar statt, die ersten Qualifikationsspiele sind für den September angesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel