Italiens ehemaliger Nationalstürmer Roberto Baggio träumt sechs Jahre nach Ende seiner Profi-Karriere von einem neuen Berufsleben als Trainer.

"Das wäre für mich eine neue Herausforderung und ich liebe Herausforderungen", sagte der 43-Jährige bei der Vorstellung seiner Biografie in Mailand.

Der Weltfußballer des Jahres 1993 hatte seine Laufbahn im Jahr 2004 im Alter von 37 Jahren beendet und es nicht bereut. "Die Schmerzen peinigten mich, ich konnte nicht mehr mit der Intensität meiner Kollegen trainieren. Nachdem ich zum letzten Mal gespielt habe, hatte ich keinen Wehmut, weil ich dem Fußball alles gegeben habe", erklärte Baggio, der zuletzt bei Brescia Calcio in der Serie A unter Vertrag gestanden hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel