Die Fußballer der Major League Soccer haben sich für einen Streik ausgesprochen, falls vor dem Saisonstart am 25. März der neue Arbeitsvertrag mit der Liga nicht in trockenen Tüchern sein sollte.

Nachdem einige Treffen von Vertretern der Spieler und der Liga ergebnislos geblieben waren, werden sogar schon Störungen in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) befürchtet.

Die Spieler wünschen sich mehr Rechte für ablösefreie Profis und höhere Durchschnittsgehälter. Während die Spieler vor einem Jahr noch durchschnittlich 147,945 Dollar verdienten, bekamen die 323 MLS-Akteure zuletzt im Schnitt 88.000 Dollar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel