In Chinas Fußball ist eine Absage der bevorstehenden Saison als Folge des Manipulationsskandal nicht mehr ausgeschlossen.

"Wir können nicht viele Leute schützen, die gegen Bestimmungen und Gesetze verstoßen haben, nur damit die Liga weiterspielen kann. Wenn Klubs nicht mehr spielen dürfen, kann es in der Liga nicht weitergehen. Wenn wir den Fußball in China säubern wollen, müssen wir das ganze Krebsgeschwür herausschneiden", sagte Verbandspräsident Wei Di gut zwei Wochen vor dem Saisonauftakt am 27. März der Tageszeitung "Beijing Daily".

Im Zuge des Skandals waren nach Funktionären, Trainern und Spielern zuletzt auch Schiedsrichter ins Zwielicht geraten. Weis Vorgänger Nan Yong war wegen mutmaßlicher Verwicklung in die Spielmanipulationen verhaftet worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel