Honduras' Fußball-Nationaltrainer Reinaldo Rueda hat Dopingsünder Sergio Mendoza für ein fünftägiges Trainingslager zur Vorbereitung auf die WM-Endrunde in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) berufen.

Das gab Rueda am Freitag auf der honduranischen Verbandsseite bekannt.

"Sergio ist ein wichtiger Spieler für uns. Er hat seine Form behalten und gut für seinen Klub gespielt", sagte Reinaldo Rueda.

Sergio Mendoza wurde beim WM-Qualifikationsspiel gegen Kanada (11. Oktober 2008) positiv getestet. Laut Angaben Ruedas führte eine infektionshemmende Salbe zu der positiven Dopingkontrolle. Die einjährige Sperre endete im Februar.

Honduras trifft bei der WM in der Gruppe H auf Europameister und Titelfavorit Spanien, Chile und die Schweiz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel