Die türkische Polizei hat insgesamt 45 Personen wegen des Verdachts auf Wettbetrug und Spielmanipulation im nationalen Fußball festgenommen. Zum verdächtigten Personenkreis sollen laut türkischer Medienberichte auch zwei ehemalige Nationalspieler gehören, von denen einer derzeit Co-Trainer eines Erstligisten ist.

Die Verhöre haben in insgesamt 26 Städten stattgefunden, am Donnerstag oder Freitag sollen die Festgenommenen bereits einem Richter vorgeführt werden. Nach Angaben des türkischen Fußball-Verbandes TFF steht die Polizei-Aktion nicht im Zusammenhang mit den Ermittlungen der Bochumer Staatsanwaltschaft, die den größten Manipulationsskandal der europäischen Fußballgeschichte aufgedeckt hatte.

Der türkische Sportminister Nafiz Özak bereitet derzeit einen Gesetzentwurf vor, nach dem Wettbetrug im Fußball mit mindestens zwölf Jahren Haft geahndet werden soll.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel