Das niederländische Fußball-Idol Johan Cruyff ist zum Ehrenpräsidenten des spanischen Meisters und Champions-League-Siegers FC Barcelona ernannt worden.

Cruyff war bei den Katalanen von 1973 bis 1978 als Spieler aktiv, von 1988 bis 1996 war er Barca-Trainer. Unter der Regie des Niederländers, der mit der Einführung der Jugendförderung die Grundlage für den derzeitigen Erfolg Barcelonas gelegt hatte, gewannen die Katalanen 1992 zum ersten Mal den europäischen Landesmeistertitel.

Darüber hinaus holte der 62-Jährige vier Meistertitel in Folge (1991, 1992, 1993, 1994). Wie ein Barca-Sprecher mitteilte, seien mit dem Amt keine administrativen Aufgaben verbunden.

Derzeit arbeitet Cruyff als Trainer der Regionalauswahl Kataloniens. Die politischen Parteien in Katalonien verlangen seit Jahren, dass ihre Auswahl analog dem Beispiel der englischen "Regionen" Schottland und Wales an Welt- und Europameisterschaften teilnehmen darf. Der Weltverband FIFA lehnt eine Zulassung der Katalanen aber ab, weil sich FIFA-Mitglied Spanien dagegen sperrt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel