Diego Maradona ist nach dem Biss seines chinesischen Shar-Pei-Hundes Bela aus dem Krankenhaus entlassen worden und soll sich nun noch einige Tage zu Hause erholen.

Der argentinische Nationaltrainer wurde nach 15 Stunden in der Klinik Los Arcos in Buenos Aires von seinem Bruder Lalo abgeholt und in seine Villa in einem Vorort der Hauptstadt gefahren. Dort soll er sich mindestens drei Tage schonen. Zuvor war der Weltmeister von 1986 mit zehn Stichen an der verletzten Oberlippe genäht worden.

Maradona hatte bereits im Jahr 2007 einige Zeit in dem Krankenhaus verbracht. Damals war er im Haus seiner Eltern wegen einer Hepatitis B, die sein hoher Alkoholkonsum ausgelöst hatte, zusammengebrochen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel