Die für Samstag angesetzte Begegnung zwischen ZSKA Moskau und Zenit St. Petersburg in der russischen Meisterschaft ist wegen fehlenden Sicherheitspersonals verschoben worden.

ZSKA wollte das Spiel statt im kleineren Chimki-Stadion im 80.000 Zuschauer fassenden Luschniki-Stadion austragen. Doch nach den Bombenanschlägen auf die Moskauer Metro am vergangenen Montag ist die Polizei in der Hauptstadt in höchste Alarmbereitschaft versetzt. Für das Spiel können nicht genügend Sicherheitskräfte abgestellt werden.

Durch die Verlegung kann sich ZSKA nun in Ruhe auf das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League am kommenden Dienstag gegen den italienischen Meister Inter Mailand im Luschniki-Stadion vorbereiten. Das Hinspiel hatte Moskau am Mittwoch mit 0:1 verloren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel