Der Präsident des bulgarischen Erstligisten Slavia Sofia ist während eines Juniorenspiels zum Lebensretter geworden.

Als ein Spieler des ehemaligen Europapokal-Halbfinalisten (1967) im Derby gegen Lewski Sofia kollabierte und seine Zunge verschluckte, rannte Wenzislaw Stefanow auf den Platz und leistete erste Hilfe. Der Schiedsrichter hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt noch nicht unterbrochen.

"Ich habe gesehen, wie unser Junge zusammenbrach. Da warte ich nicht erst die Zustimmung des Schiedsrichters ab, bevor ich helfe", sagte Stefanow: "Ich hätte es für jeden Spieler getan, nicht nur für einen Spieler im Slavia-Trikot."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel