In den Niederlanden werden Gästefans in Zukunft von Risikospielen ausgeschlossen. Dies bestätigte Henk Kesler, Direktor für Profifußball beim niederländischen Verband KNVB, dem Fernsehsender NOVA.

Als Vorbild sollen die Sicherheitsvorkehrungen beim brisanten Duell Feyenoord Rotterdam gegen Ajax Amsterdam dienen.

Die beiden Spitzenvereine verkaufen für diese Spiele seit 2009 keine Karten an die jeweiligen Auswärtsfans.

Anlass für die Maßnahme sind Drohungen von Hooligans vor dem Pokalfinale am 25. April in Rotterdam, in dem Feyenoord und Ajax aufeinandertreffen. Für das Endspiel gilt die bisherige Regelung nicht, Ajax gab daher wegen Sicherheitsbedenken 2300 von 10.000 Eintrittskarten zurück.

Die Kosten für den Polizeieinsatz rund um das Cup-Finale werden auf eine Million Euro geschätzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel