Die EU-Kommission lehnt den erneuten Vorstoß von Joseph S. Blatter, die Zahl von Ausländern in einem Team auf fünf Spieler in der Anfangsformation zu begrenzen, ab.

"Jede Regel, die auf der Nationalität der Spieler basiert, ist unakzeptabel", stellt EU-Sportkommissar Jan Figel im "Focus" klar.

Der FIFA-Präsident hatte eine stufenweise Umsetzung der umstrittenen "6+5 Regel" vorgeschlagen. 2010 sollten zunächst mindestens vier einheimische Spieler auflaufen, 2011 fünf und 2012 dann sechs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel