Die italienische Spielergewerkschaft schlägt Alarm: Wegen der Finanzkrise, die die Vereine immer stärker trifft, zahlen in dieser Saison nur zwei der insgesamt 22 Serie-B-Klubs regelmäßig ihre Spielergehälter.

Nach Angaben der Präsidenten der italienischen Fußballergewerkschaft AIC, Sergio Campana, haben in dieser Saisn nur zwei Vereine, Sassuolo und Cittadella, regelmäßig die Spielergehälter gezahlt.

Die Spieler einiger Klubs würden seit Oktober kein Geld mehr bekommen. "Ich fordere ein Eingreifen der Liga und des Fußballverbandes. Wir können diese Lage nicht mehr dulden", sagte Campana.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel