Wie Jean-Pierre Escalettes, Präsident des französischen Verbandes FFFD bekanntgab, wurde auf einer Sondersitung des FFFD beschlossen, dass der in der Kritik stehende Raymond Domenech Trainer der französischen Nationalmannschaft bleibt.

Nach dem Vorrunden-Aus des selbsternannten Favoriten bei der EM und dem folgenden 1:3 zum Auftakt der WM-Qualifikation in Österreich war der 56-Jährige in die Schusslinie geraten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel