Die EM-Gastgeber Polen und Ukraine geraten immer mehr in Zugzwang: Nachdem Polen den drohenden Entzug des Turniers 2012 gerade noch abwenden konnte, sorgte jetzt die Ukraine wegen eines geplatzten Stadion-Baus für Aufregung.

Ein österreichischer Konzern aus dem Projekt in Lemberg aus.

"Die Anforderungen waren nicht zu erfüllen. Man wollte ein Stadion mit einer Ausstattung weit über UEFA-Norm und nur 85 Millionen Euro zahlen", begründet Karin Keglevich, Sprecherin der österreichischen Baufirma, in der "Bild" den Rückzug.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel