Titelverteidiger FC Porto hat zum 19. Mal den portugiesischen Pokal gewonnen. Freddy Guarin (13.) und Radamel Falcao (23.) trafen beim 2:1 (2:0) im Finale Sieg gegen den Zweitligisten Desportivo de Chaves für den Champions-League-Sieger von 2004.

In der Schlussphase erzielte Paulo Clemente (85.) den Anschlusstreffer für Chaves.

Porto hatte die portugiesische Meisterschaft hinter Meister Benfica Lissabon und Sporting Braga als Dritter beendet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel