25 Jahre nach der Katastrophe im Heysel-Stadion wurde in Brüssel mit einer Trauerfeier den 39 Toten gedacht. Nach der Zeremonie legten zahlreiche Fußball-Fans und -Funktionäre Blumen und Kränze an einem Denkmal nieder.

Es waren überwiegend italienische Fans, die am 29. Mai 1985 beim Finale um den Europapokal der Landesmeister zwischen Juventus Turin und dem FC Liverpool (1:0) ums Leben gekommen waren. Englische Hooligans hatten damals vor dem Anpfiff Krawalle ausgelöst, die schließlich mit einer Massenpanik endeten.

Neben den 39 Toten erlitten 400 Menschen zum Teil schwere Verletzungen. Das Spiel wurde trotz der Eskalation der Gewalt mit einer Stunde und 27 Minuten Verspätung angepfiffen.

Juves Sieg durch ein Elfmetertor von Michel Platini, derzeit Präsident der Europäischen Fußball-Union, geriet völlig in den Hintergrund. Englische Vereinsmannschaften wurden im Anschluss für fünf Jahre von allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen, der FC Liverpool sogar noch eine Saison länger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel