Christoph Daum bleibt Trainer beim türkischen Rekordmeister Fenerbahce Istanbul. `Ich werde meine Arbeit hier am Freitag fortsetzen und hoffe, dass ich meinen Vertrag bis 2012 erfüllen werde. Ich habe mit Fenerbahce noch große Pläne", sagte der frühere Meistertrainer des VfB Stuttgart nach einem einstündigen Krisentreffen mit dem Klubpräsidenten Aziz Yildirim.

Der Verein bestätigte wenig später, man habe "eine Vereinbarung getroffen, dass das Arbeitsverhältnis aufrechterhalten bleibt. Herr Daum wird am Freitag einen Gesundheitscheck absolvieren und dann seine Arbeit wieder aufnehmen".

Dagegen müssen Co-Trainer Ayhan Tumani, Torwarttrainer Holger Gehrke sowie Trainer-Sohn und Computeranalyst Marcel Daum den Verein verlassen. Daums langjähriger Co-Trainer Roland Koch darf bleiben. Diese Entscheidungen seien einvernehmlich gefallen, ließ Fener verlauten.

Eine weitere Zusammenarbeit zwischen Daum und dem Klub kommt nach der verpassten Meisterschaft sowie den Unstimmigkeiten der vergangenen Wochen überraschend. Am Ende dürfte die hohe Abfindungsforderung von Daum gegen eine Trennung gesprochen haben.

Sein bis 2012 laufender Vertrag wird mit schätzungsweise sieben Millionen Euro vergütet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel