Das englische Fußball-Idol David Beckham will nach dem Ende seiner aktiven Karriere nicht ins Trainerfach wechseln - und sich stattdessen die Zeit mit Legosteinen vertreiben.

"Ich habe kein Interesse daran, ein Trainer zu sein", sagte "Becks" in einem Internet-Live-Chat bei "yahoo.com".

Der 35-Jährige will nach eigenem Bekunden noch einige Jahre spielen und sich seine Zeit danach mit Kinderspielzeug vertreiben.

"Was würde ich gerne tun, wenn ich kein Fußballer wäre? Ich weiß, dass es kein Job ist, aber ich wäre gerne ein professioneller Lego-Bauer", sagte er.

Schon beim AC Mailand habe er seine üppige Freizeit mit Legospielen verbracht, wie er seien auch seine Ehefrau Victoria sowie seine drei Söhne "besessen" von den kleinen Bausteinen.

Beckham war nach dem Aus im WM-Achtelfinale der englischen Nationalmannschaft als Nachfolger von Teammanager Fabio Capello im Gespräch gewesen. Capello blieb im Amt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel