Der englische Profi Gavin Grant ist vor einem Londoner Berufungsgericht in einem Mordverfahren schuldig gesprochen worden und wurde am Montag zu einer Gefängnisstrafe von mindestens 25 Jahren verurteilt.

Das Gericht sah als erwiesen an, dass Grant im Januar 2004 bei Straßenkämpfen in einem sozial schwachen Stadtteil im Nordwesten der englischen Metropole einen 21-Jährigen erschossen hat.

Grant, der seine Profi-Karriere 2005 begonnen hatte und in der zweiten Liga zunächst beim FC Millwall und in der vergangenen Saison beim FC Bradford spielte, war bereits Ende 2008 in erster Instanz schuldig gesprochen worden.

In einem anderen Mordverfahren war dem 26-Jährigen im August 2007 die Tat nicht nachzuweisen gewesen. Für dieses Vergehen wurden zwei weitere Männer ebenfalls zu jeweils mindestens 25 Jahren verurteilt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel