Carlos Eduardo von 1899 Hoffenheim steht als einziger Bundesligaprofi im ersten Aufgebot des neuen brasilianischen Nationaltrainers Mano Menezes für das Länderspiel am 10. August in den USA.

"Das Gefühl könnte besser nicht sein", sagte der Offensivspieler, der unter Menezes 2007 in den Profikader von Gremio Porto Alegre gerückt war.

"Wir haben damals eine gute Saison hingelegt, das war sicher mitentscheidend bei meiner Berufung", sagte der 23-jährige Carlos Eduardo, der vor der WM in Südafrika zum erweiterten Kader gehört hatte.

Aus dem Team, das in Südafrika im Viertelfinale an den Niederlanden gescheitert war, nominierte Menezes nur vier Spieler.

Während ein Großteil der Topstars sich noch im Urlaub befindet und gerade erst die Saisonvorbereitung aufgenommen hat, erhalten die WM-Reservisten Daniel Alves, Thiago Silva und Ramires sowie der für den FC Santos schon wieder aktive Robinho eine neue Chance.

Gleich zehn Neulinge machen aus dem ersten Nach-WM-Test einen echten Neuanfang. Überraschend wurde auch Innenverteidiger Rever nominiert, der ohne Bundesliga-Einsatz vor wenigen Tagen vom VfL Wolfsburg zurück in die Heimat zu Atletico Mineiro aus Belo Horizonte gewechselt war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel