Gut drei Wochen nach der 0:4-Blamage gegen Deutschland im WM-Viertelfinale ist Diego Armando Maradona offenbar nicht mehr Trainer der argentinischen Nationalmannschaft.

"Ich habe große Lust, weiterzumachen", hatte die Legende noch wenige Stunden vor einem Gespräch mit dem Verbands-Präsidenten Julio Grondano verkündet und seine Zukunft an Bedingungen geknüpft: "Wenn sie mir auch nur den Zeugwart wegnehmen wollen, dann bin ich weg."

Während eines Meetings von Verbandsoberen mit Maradona am Montag erklärte Grondano laut "Focus" nun, den gesamten Trainerstab austauschen zu wollen. Maradona stand auf und verließ wortlos den Saal. Erst am späten Abend zeigte sich der ehemalige Weltfußballer im Palast der argentinischen Präsidenten Cristina Fernandez und sagte: "Die haben mich rausgeschmissen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel