Der frühere Europapokalsieger Feyenoord Rotterdam und zwölf weitere Klubs der niederländischen Ehrendivision sind vom nationalen Verband KNVB unter Finanzaufsicht gestellt worden.

Der KNVB zog mit der drastischen Maßnahme und dazu der Einführung einer vierteljährlichen Haushaltskontrolle bei allen Profi-Klubs die Konsequenzen aus seinem Report über die Finanzlage der 36 Profi-Klubs.

Die Verbandsaufsicht bedeutet für die betroffenen Vereine den Verlust eigenständiger Entscheidungen über Einnahmen und Ausgaben. Sollten die 13 Teams außerdem ihre Haushalte binnen drei Jahren nicht saniert haben, droht der Lizenzentzug.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel