Der ehemalige Fußball-Trainer und Sportdirektor Juri Schischlow ist am Donnerstag im Anschluss an einen tätlichen Angriff in einem Moskauer Krankenhaus verstorben. Dies berichten russische Medien.

Demnach wurde der 65-Jährige, der aktuell als Scout und Assistenztrainer beim Zweitligisten Luch Wladiwostok tätig war, schwer verletzt in der Nähe seiner Moskauer Wohnung aufgefunden.

Nach den Berichten hatte Schischlow, der bereits für zahlreiche russische Vereine tätig war, erst kürzlich in einem Gerichtsprozess belastend gegen einen Fußball-Funktionär ausgesagt. Wladimir Schepel, der ehemalige Geschäftsführer des FC Jaroslawl, wurde daraufhin zu einer fünfjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel