Die verheerenden Waldbrände in Russland haben den russischen Fußball-Verband (RFS) dazu gezwungen, das Länderspiel gegen Bulgarien am kommenden Mittwoch von Moskau nach St. Petersburg zu verlegen.

"Der RFS-Präsident Sergej Fursenko hat sich dazu entschieden. Es ist derzeit unmöglich unter diesen Bedingungen in Moskau zu spielen", bestätigte ein Offizieller des Verbandes.

Der Verband erwarte in Kürze eine offizielle Bestätigung des bulgarischen Verbandes, teilte der Sprecher weiter mit. Der russische Präsident Dmitri Medwedew hatte bereits am Wochenende den Notstand wegen der um die Hauptstadtregion herum wütenden Brände ausgerufen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel