Nach nur drei Spieltagen hat Trainer Victor Piturca beim rumänischen Rekordmeister Steaua Bukarest das Handtuch geworfen.

Der ehemalige Nationaltrainer Rumäniens reagierte damit auf die anhaltende Kritik von Vereinspräsident Gigi Becali.

Piturca hatte das Amt zu Saisonbeginn unter der Bedingung angetreten, dass sich der Klubboss nicht in der Öffentichkeit negativ über Spieler oder Fans äußert.

"Ich habe ihm eine Verdopplung seines Gehalts angeboten", sagte Becali, der in den vergangenen Jahren zahlreiche Trainer verschlissen hat:

"Aber er möchte eine Garantie, dass ich meinen Mund halte. Dann würde ich allerdings Zungenkrebs bekommen." Nach drei Runden hat Steaua sieben Punkte auf dem Konto.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel