Mano Menezes hat ein erfolgreiches Debüt als Trainer der brasilianischen Nationalmannschaft gefeiert. Im ersten Spiel unter dem neuen Coach gewann der Rekordweltmeister in East Rutherford mit 2:0 (2:0) gegen Gastgeber USA.

Die beiden Nachwuchshoffnungen Neymar (28.) und Alexandre Pato (45.) erzielten die Treffer für die verjüngte "Selecao".

Im ersten Länderspiel nach dem enttäuschenden Viertelfinal-Aus bei der WM in Südafrika setzte Menezes in erster Linie auf international weitgehend unbekannte Spieler.

In der Startformation des 48-Jährigen, der den zurückgetretenen Dunga beerbt hatte, standen in Dani Alves und Robinho nur zwei Spieler aus dem WM-Kader.

Vor 77.223 Zuschauern im 1,6 Milliarden Dollar (umgerechnet 1,2 Milliarden Euro) teuren neuen Meadowlands-Stadion nahe New York brachte Debütant Neymar vom brasilianischen Pokalsieger FC Santos den WM-Gastgeber von 2014 mit einem Kopfball in Führung.

In der Nachspielzeit der ersten Hälfte sorgte Pato, der beim italienischen Traditionsklub AC Mailand unter Vertrag steht, für den Endstand.

Menezes setzte auf ein 4-3-3 mit Pato als Spitze, Neymar und Kapitän Robinho besetzten die Flügel. "Von jetzt an werden wir auf dieses System setzen", sagte Menezes nach dem Erfolg.

"Mano hat uns sehr viele Freiheiten gegeben. Deshalb haben wir so gut gespielt", erklärte der erst 18-jährige Neymar nach seiner Premiere.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel