Der brasilianische Erstligist Internacional Porto Alegre hat zum zweiten Mal nach 2006 die Copa Libertadores gewonnen.

Das Team der früheren Bundesligastars Tinga (Dortmund) und Andres D'Alessandro (Wolfsburg) setzte sich im Finalrückspiel gegen CD Chivas Guadalajara mit 3:2 (0:1) durch, nachdem es bereits das erste Duell in Mexiko mit 2:1 für sich entschieden hatte.

Inter vertritt den südamerikanischen Verband, der seit Jahren mexikanische Teams zum Gegenstück der europäischen Champions League einlädt, bei der Klub-WM Mitte Dezember in Abu Dhabi.

Im Team der Südbrasilianer steht in Linksverteidiger Kleber, der in der Saison 2003/2004 bei Hannover 96 spielte, ein weiterer Ex-Bundesligaprofi.

Es war für brasilianische Mannschaften nach Finalniederlagen in den letzten drei Auflagen der 14. Titelgewinn. Argentinien führt die Siegerliste mit 22 Erfolgen an.

Chivas war nach Cruz Azul aus Mexiko-Stadt erst das zweite mexikanische Team, das es bis ins Libertadores-Cup-Finale schaffte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel