Der in Göppingen geborene neuseeländische Nationalspieler Shane Smeltz wechselt für zwei Jahre zum türkischen Erstligisten Gencerbirligi aus Ankara und wird damit Schützling von Cheftrainer Thomas Doll.

"Ich bin sehr stolz und geehrt, bei diesem Klub zu sein. Es ist ein fantastischer Klub mit einem fantastischen Umfeld. Ich kann es gar nicht abwarten, hier zu spielen", sagte der 28 Jahre alte Angreifer, der bei der WM in Südafrika zu den auffälligsten Spielern der Kiwis zählte.

Der Stürmer war zweimal Top-Torjäger für den australischen Klub Gold Coast United. Zuvor hatte Smeltz sein ursprünglich auf zwei Jahre angelegtes Engagement beim chinesischen Klub Shandong Luneng nach nur fünf Tagen wieder beendet. Für seine Frau Nikki und die zwei Kinder sei es unmöglich, sich in Shandong einzugewöhnen, hatte der Profi seine überraschende Entscheidung begründet.

Laut australischen Medienberichten muss der Profi allerdings mit einer Geldstrafe von umgerechnet 650.000 Euro sowie möglicherweise mit einer Sperre des Weltverbandes FIFA rechnen, weil er seinen rechtsgültig abgeschlossenen Vertrag in China aus persönlichen Gründen einseitig aufgelöst hatte.

Bei der WM in Südafrika erzielte Smeltz, der zwischenzeitlich mit einer Rückkehr nach Deutschland geliebäugelt hatte, im Spiel gegen Italien das Führungstor für die Neuseeländer. Neuseeland schloss die Vorrunde ungeschlagen ab, musste aber trotzdem vorzeitig die Heimreise antreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel