Der französische Verband (FFF) zieht einen Schlussstrich unter die Ära Raymond Domenech. Der FFF hat dem ehemaligen Nationaltrainer ein Kündigungsschreiben zukommen lassen. Das bestätigte eine interne Quelle der Nachrichtenagentur "AFP".

Domenech, der nach wie vor auf der Gehaltsliste des Verbandes steht, wird ein "schwerwiegendes Verschulden" vorgeworfen. FFF-Interimspräsident Fernand Duchaussoy hatte am 23. Juli im Zusammenhang mit Domenech von "inakzeptablen Fakten, die gegen ethische Grundsätze verstoßen", gesprochen.

Unter anderem hält der Verband Domenech vor, dass er bei der WM in Südafrika nach der Niederlage gegen die Gastgeber seinem Gegenüber Carlos Alberto Parreira nicht die Hand geschüttelt hatte.

Zudem hätte er den Verband umgehend über die Vorfälle während des Spiels gegen Mexiko informieren müssen, als es zu einem heftigen Wortgefecht zwischen Domenech und Angreifer Nicolas Anelka gekommen war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel