Carlos Tevez hat sich nach der Berufung Diego Maradonas zum neuen Nationaltrainer mit scharfen Tönen und einem guten Rat für seinen Chef zu Wort gemeldet.

"Diego muss jetzt mit dem Kopf denken, nicht mit dem Herzen", sagte der Stürmer von Manchester United dem argentinischen Radiosender "La Red".

Der 24-Jährige fühlte sich auch von Maradonas Vorwurf, dass die Spieler Ruhm gegen Geld tauschen, nicht angesprochen: "Das hat mir überhaupt nicht gefallen. Ich komme nicht wegen des Geldes zur Nationalmannschaft, denn hier bezahlt mich keiner."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel