Der portugiesische Fußball-Verband FPF streckt nach Medienangaben die Fühler nach Real-Coach Jose Mourinho aus.

Nach einem Bericht der Sporttageszeitung "Record" soll der Fußballlehrer, der den FC Porto und Inter Mailand jeweils zum Champions-League-Triumph geführt hatte, im Oktober die Auswahl der Iberer in den beiden EM-Qualifikationsspielen gegen Dänemark (8. Oktober) und in Island (12. Oktober) betreuen.

Der FPF hatte Coach Carlos Queiroz zuletzt entlassen.

Interesse am Nationaltrainerposten in Portugal hat auch Argentiniens Fußball-Star Diego Maradona, dessen Vertrag als argentinischer Nationaltrainer nach dem 0:4-Debakel im WM-Viertelfinale gegen Deutschland nicht mehr verlängert wurde.

Angeblich sei Verbands-Chef Gilberto Madail bereits nach Madrid aufgebrochen, um mit Mourinhos Berater Jorge Mendes zu verhandeln, schreibt Record.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel