Das Bäumchen-wechsle-Dich-Spielchen auf dem Trainer-Posten des rumänischen Rekordmeisters Steaua Bukarest geht weiter.

Ex-Nationalspieler Marius Lacatus übernimmt zum dritten Mal den Schleudersitz und ist damit der schon vierte Coach des früheren Europapokalsiegers binnen zwei Monaten. Lacatus arbeitete bereits von Oktober 2007 bis 2008 sowie von Dezember 2008 bis Mai 2009 für den Armee-Klub.

Steaua belegt in der rumänischen Meisterschaft nach neun Spieltagen mit 15 Punkten lediglich den fünften Platz.

Lacatus übernimmt formal die Nachfolge von Rumäniens früherem Nationaltrainer Victor Piturka, der im August nach mehrfacher Einmischung von Vereins-Chef Gigi Becali zurückgetreten war.

Becali ist für seinen Geltungsdrang und Erfolgsbessenheit berüchtigt und verschliss in den vergangenen Jahren zahlreiche Trainer. "Ich hoffe, dass es dieses Mal besser passt", meinte Lacatus bei seinem Amtsantritt in Anspielung auf seine früheren Auseinandersetzungen mit dem exzentrischen Steaua-Boss.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel