Trotz der Reduzierung der Strafe gegen Atletico Madrid wegen rassistisch motivierter Zwischenfälle hat der Traditionsklub einen Einspruch vor dem Internationalen Sportgericht CAS angekündigt.

Am Freitag hatte die UEFA die Strafe auf ein Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit reduziert. Atletico soll demnach sein Heimspiel gegen die PSV Eindhoven am 26. November hinter verschlossenen Toren austragen.

Ursprünglich war der Klub dazu verurteilt worden, zwei Champions-League-Partien mindestens 300 Kilometer von Madrid entfernt auszutragen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel