Brasiliens Fußball-Ikone Zico hat nach vier Monaten sein Amt als Sportdirektor beim Meister CR Flamengo niedergelegt. Das größte Idol des Erstligisten aus Rio de Janeiro gab damit dem Druck nach, den der Aufsichtsrat wegen der angeblichen Verwicklung von Zicos Söhnen in Transfergeschäfte des Klubs ausgeübt hatte.

"Ich werde ungerechtfertigterweise angegriffen. Ich kann nicht zulassen, dass sich dieses hinterhältige Duell, in das man meine Familie hineinzieht, fortsetzt", schrieb der 57-Jährige auf seiner Homepage. Der als "weißer Pele" bekannt gewordene Ex-Nationalspieler spricht von einem "Machtspiel" und prüft juristische Schritte.

Wenige Monate nach dem Titelgewinn im Dezember befindet sich Flamengo auch in einer sportlichen Krise. Nach nur einem Sieg aus den vergangenen zwölf Spielen steckt der Tabellen-15. im Abstiegskampf. In dieser Woche war bereits über die Entlassung des erst Ende August verpflichteten Trainers Silas spekuliert worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel